Verbundleiterin der Kindertageseinrichtungen

Brigitte Stasch

Kirchstr. 11

48324 Sendenhorst

Tel: 0 25 26 - 93 04 12

stasch-b@bistum-muenster.de

Auswirkungen zum Corona-Virus vom 22.03.2020

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

ich möchte Ihnen einige neue Informationen mitteilen.

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration hat mitgeteilt, dass mit der Neuregelung der Betreuung von Kindern von Schlüsselpersonen, nur noch eine Person die Bescheinigung als unentbehrliche Schlüsselperson, vorlegen muss. Bitte lesen Sie dazu den Elternbrief des Ministeriums vom 20.03.2020 auf der Homepage.

Es gelten weiterhin die gesundheitlichen Bestimmungen für die Kinder und die private Betreuung der Kinder zu prüfen.

Aufgrund der Risikofaktoren ist auch die Anzahl der zur Verfügung stehenden Erzieherinnen gesunken.

Infos und Verhalten in der Kita:

  • Klären Sie das Mittagessen in der Einrichtung oder telefonisch mit der Leiterin ab.
  • Halten Sie sich bitte in der Einrichtung an die Vorgaben der Einrichtungsleiterin und des Betreuungspersonals.
  • Es gilt weiterhin das oberstes Gebot: So wenig Sozialkontakte wie möglich.
  • Betreten Sie nicht die Räume der Kinder und besprechen Sie eine kurze Verabschiedung mit Ihrem Kind.
  • Fassen Sie so wenig wie möglich an.
  • Halten Sie Abstand zu dem Betreuungspersonal.
  •  Gespräche mit anderen Eltern bitte auf Abstand außerhalb der Einrichtung führen oder miteinander telefonieren.
  • Sollte noch ein Gespräch mit der Erzieherin erforderlich sein, rufen Sie bitte nach der Bring- oder Abholzeit in der Einrichtung an.
  • Haben Sie etwas Geduld, wenn es mal länger dauert, bis jemand an das Telefon geht. Ggf. bitten Sie am AB um Rückruf.

Irgendwann ist der Tag da. Wir lachen, singen und tanzen wieder zusammen.

Untereinander geben wir uns mit den unterschiedlichsten Gesten Kraft und Zuversicht. Herzlichen Dank dafür.

Brigitte Stasch

Auswirkungen zum Corona-Virus vom 17.03.2020

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

wir haben jeweils eine Gruppe in allen vier Einrichtungen vorgehalten für Kinder, deren Eltern beide oder von denen ein alleinerziehender Elternteil in einem Bereich zur Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen tätig ist und die keine Alternativ-Betreuung der Kinder organisieren können.

An einigen Tagen wird die eine oder andere Einrichtung geschlossen sein, weil sich kein Betreuungsbedarf ergeben hat und auch das Personal dann durch weniger Sozialkontakte noch mehr geschützt werden kann.

Für Fragen und Informationen stehe ich Ihnen auch an diesen Tagen telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

Zusagenbriefe:

Viele Eltern haben in diesen Tagen Zusagen für einen Kita – Platz erhalten.

Sie können die Betreuungsverträge in die Briefkästen unserer Einrichtungen geben oder im Pfarrbüro abgeben. Die Briefkästen werden regelmäßig geleert.

Für Rückfragen können Sie mich telefonisch oder per E-Mail erreichen.

Es werden in den nächsten Wochen noch viel Herausforderungen zu bewältigen sein. Ich bitte an diese Stelle auch um Geduld, wenn vielleicht einige Fragen oder „Dinge“ etwas länger brauchen.

VIELEN DANK!!!

an alle Eltern und Kolleginnen für Ihr Verständnis, für Ihren Einsatz in den Familien und für Ihre konstruktive Mitarbeit.

Ich hoffe, dass wir uns bald alle gesund wiedersehen.

Brigitte Stasch

Auswirkungen zum Corona-Virus vom 15.03.2020

Liebe Eltern,

die Kindertageseinrichtungen sind nur für die unentbehrlichen Schlüsselpersonen geöffnet, wenn

1.private Betreuung nicht möglich ist.

2. flexible Arbeitszeiten und Arbeitsgestaltung (z. B. Homeoffice) nicht möglich sind.

3. die Bescheinigung des Arbeitgebers bis Mittwoch, 18.03.2020 vorliegt.

Falls Sie unsicher sind, ob Sie zu diesem Personenkreis zählen, nehmen Sie mit Ihrem Arbeitgeber Kontakt auf. Auch er muss sich an die Landesvorgaben halten und wird Ihnen die Bescheinigung (Formular wird vom Ministerium gestellt), die Sie für die Kita benötigen, zukommen lassen.

Bringen Sie Ihr Kind erst in die Kita, wenn der Unsicherheitsfaktor geklärt ist.

Die Bescheinigungen können auch per Email in die Kita gesendet werden.

Denken Sie daran, dass ihr Kind ganz gesund sein muss. Hier gilt der gestrige Informationsbrief.

Alle anderen Kinder müssen Zuhause betreut werden.

WICHTIGER HINWEIS:

  • Bitte melden Sie im Verpflegungsportal das Essen ab. Erinnern Sie auch andere Eltern.

Auswirkungen zum Corona-Virus vom 14.03.2020

Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigten,

das Corona- Virus hat nun auch Sendenhorst und Albersloh erreicht. Ich fasse Ihnen hier die Auswirkungen auf unsere Kindertageseinrichtungen zusammen.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW hat heute eine aufsichtliche Weisung zum Betretungsverbot von Gemeinschaftseinrichtungen angeordnet.

Dieses Betretungsverbot gilt von Montag, 16.März 2020 bis zum Sonntag, 19.April 2020.

Ausgenommen von diesem Verbot sind Kinder, deren Sorgeberechtigen und Betreuungspersonen sogenannte unentbehrliche Schlüsselpersonen sind und eine private Betreuung nicht gewährleistet werden kann.

Schlüsselpersonen sind Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient.

Dazu zählen:

  • Gesundheitsversorgung und Pflege, Kinder und Jugendhilfe
  • Polizeidienste, Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz
  • Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung
  • Lebensmittelversorgung
  • Zentrale Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung

Die Unentbehrlichkeit ist schriftlich vom jeweiligen Arbeitgeber bzw. Dienstvorgesetzen nachzuweisen. Sprechen Sie bitte mit Ihrem Arbeitgeber, wenn Sie nicht genau einschätzen können, ob Sie zu den Schlüsselpersonen gehören.

Für diese Ausnahmeregelung gilt ab Montag die gewohnte Öffnungszeit der jeweiligen Kita. Die Mitarbeiter*innen sind in ihren Einrichtungen.

So soll es ermöglicht werden, dass in den Fällen, in den beide Eltern oder Alleinerziehende in kritischer Infrastruktur arbeiten, ihre Kinder wie gewohnt in die Einrichtungen bringen können. Voraussetzung hierfür:

• die Kinder weisen keine Krankheitssymptome auf,

• die Kinder stehen nicht in Kontakt zu infizierten Personen bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen sind 14 Tage vergangen und sie weisen keine Krankheitssymptome auf,

• die Kinder haben sich nicht in einem Gebiet aufgehalten, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html) bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und sie zeigen keine Krankheitssymptome.

Nutzen Sie die Internetseiten des Gesundheitsamtes des Kreis Warendorf, des Robert Koch Instituts, des Ministeriums für Kinder Familien, Flüchtlinge und Migranten oder des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales und die örtlichen Pressemitteilungen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich telefonisch an Ihre Kindertageseinrichtung. Nehmen Sie sich dafür etwas Zeit, da viele Fragen und Telefonate zu erwarten sind.

Für uns alle ist diese Situation neu und noch nie erlebt. Ich halte es für sehr wichtig, dass wir uns alle an die Empfehlungen und Auflagen unseres Landes zum Schutz für alle gefährdeten Menschen halten.

Uns ist sehr bewusst, das auf Sie und ihrer Familien und letztlich auch auf die Mitarbeiter*innen der Kindertageseinrichtungen eine nicht leichte Zeit zukommt.

Ich werde versuchen, alle für unsere Kitas relevanten Informationen auf die Homepage zu setzen. Des weiteren stehe ich Ihnen mit meiner Email-Adresse für Rückmeldungen und Fragen zur Verfügung.

Bleiben Sie gesund.

Herzliche Grüße,

Brigitte Stasch