Bauarbeiten am Eingang zum Jugendheim in Sendenhorst

Mit der Anlage automatischer Türen an den beiden Kirchen und den Rampen für Menschen, die mit Gehbehinderungen in Sendenhorst oder Albersloh ins Pfarrbüro oder ins Alte Pastorat möchten,

hat die Pfarrgemeinde in den letzten Jahren einige Anstrengungen unternommen, damit auch Menschen mit einem Kinderwagen, einem Rollator oder einem Rollstuhl am Leben der Pfarrgemeinde teilnehmen können. Im Jugendheim in Sendenhorst wurde ein Aufzug eingebaut, doch der Zugang zum Jugendheim ist so steil, dass er noch nicht den Anforderungen für Menschen mit Behinderungen entspricht. Die Sommerferien werden dafür genutzt, um diese Situation zu verbessern für alle Menschen, die in die Pfarrbücherei oder in einen Raum im Pfarrheim möchten. Um einen Neigungswinkel von nur 6 Prozent zu erreichen, muss die vorhandene Rampe erneuert und bis vor den bisherigen Abgang zum Seiteneingang des Jugendheims erweitert werden. Damit der Seiteneingang auch in den Ferien genutzt werden kann, wurde zunächst die Treppenanlage verändert, bevor die Bauarbeiten am bisherigen und auch zukünftigen Haupteingang beginnen können. Der Zeitplan für die Arbeiten sieht so aus, dass der Umbau bis zum Ende der Sommerferien abgeschlossen sein soll. In der Übergangszeit ist die Bücherei zu den normen Öffnungszeiten nur über den Seiteneingang erreichbar.